Artist: SIRO KRKN

SIRO KRKN – ein Hamburger, der letztes Jahr absolut durchgestartet ist … sehr, sehr präsent, sehr bunt, sehr beliebt als Fotomotiv und die Kacheln sind n tolles Geschenk (man kann sie über uns kaufen) … und hatte auch schon seine erste kleine Ausstellung … mehr wird folgen …

  SIRO PasteUp

Wie bist du zur Streetart gekommen?

Ich hatte das Verlangen mich kreativ auszuleben. Etwas zu machen was keinen Regeln unterliegt, wo jeder das machen kann was er möchte und Niemand einem sagt was man zu tun hat. Ein Umstand der heutzutage selten geworden ist. Street Art gibt mir und vielen Anderen die Freiheit sich in den Straßen der Stadt zu verwirklichen, mit dem was seinem individuellen Talent entspricht und oder damit was man für sich als Kunst definiert. Für mich bietet es zusätzlich die Möglichkeit anonym zu bleiben und so Künstler und gleichzeitig Beobachter zu sein.

Was genau machst du und welche Materialien benötigst du dafür?

Ich bin SIRO KRKN, die Krake, deren Tentakel gleichzeitig den Namen SIRO bilden.

Ich male nur dieses eine Motiv, in immer neuen Varianten. Immer farbenfroh, neugierig und einzigartig. Denn jedes meiner Werke ist ein handgemachtes Unikat.

Hauptsächlich bemale ich mit Sprühlack grundierte Kacheln mit Acrylstiften.

Meist einzelne Kacheln oder mehrere kombiniert zu einen Mosaik. Mit Beton-Kleber werden die Kacheln dann an der Wand befestigt.

Außerdem dienen mir zusätzlich auch Holz oder Karton als Leinwand.

Wie lange brauchst du für ein Kunstwerk?

Das ist ganz unterschiedlich. Einige Werke sind sehr einfach, andere aufwendiger. Ich fertige an einem Abend meistens mehrere Bilder auf einmal an, dass hat den Vorteil das man nicht auf das Trocknen der Farben warten muss. Es gibt aber auch Kraken an denen ich immer wieder arbeite, etwas verändere oder auch wieder ganz von vorne anfange.

Das kann dann auch mehrere Wochen dauern.

Vor dem Malen, vergeht aber auch immer einige Zeit mit dem Zeichnen von Skizzen zur Entwicklung des nächsten Motives. Und mit jedem weiteren Motiv steigt natürlich auch die Herausforderung etwas Neues zu erfinden.

Was möchtest du damit ausdrücken?

In erster Linie verwirkliche ich mit meinen Werken meine ganz persönlichen kreativen Vorstellungen – ohne Regeln und Vorschriften anderer. Ich habe die Freiheit das zu malen was ich möchte und nehme mir die Freiheit meine Kunstwerke da zu platzieren wo ich es passend finde. Die Kraken an sich sollen jedoch für sich selbst sprechen.

Wie bewertest du die Hamburger Streetart-Szene?

 

Sehr abwechslungsreich und farbenfroh. Es gibt von allem etwas, Poster, Kacheln und Installationen in allen Farben und Variationen. Außerdem ist die Szene gerade sehr produktiv. Fast jeden Tag gibt es etwas Neues zu entdecken.

https://www.facebook.com/pages/SIRO-KRKN/593696773986400

SIRO 1 klein SIRO 3 klein Siro 2 klein nmit Spaem et al.

Comments are closed